TunesienTourist

Zollbestimmungen in Tunesien

Einreise und Ausreise, Einfuhr und Ausfuhr




Welche Einreisebestimmungen hat Tunesien?
Benötige ich ein Visum für Tunesien?
Welche Zollbestimmungen hat Tunesien?
Welche Ausreisebestimmungen hat Tunesien?
Was ist die "Ausreisesteuer" in Tunesien?
Darf ich einen Laptop nach Tunesien mitnehmen?
Wie lange darf ich mich in Tunesien aufhalten?



Zur Einreise nach Tunesien ist für Deutsche (und generell EU-Bürger) ein Reisepaß erforderlich, der noch mindestens 6 Monate nach der Einreise gültig ist.
Bei Pauschalreisen (Flug und Hotel) wird von deutschen Staatsbürgern ausnahmsweise auch ein Personalausweis akzeptiert, der noch mindestens 6 Monate gültig sein muß.

Es muß also für Tunesien kein Visum vorab beantragt, sondern lediglich der Reisepaß oder der Personalausweis mitgeführt werden.

Zollbestimmungen für Tunesien

Bei der Einreise nach Tunesien sind beispielsweise erlaubt:
  • 200 Zigaretten. Anstelle von Zigaretten können auch 500 Gramm Tabak eingeführt werden
  • 1 Liter Alkohol mit mehr als 25 Prozent oder 2 Liter Alkohol mit weniger als 25 Prozent.
  • 1 Liter Toilettenwasser (Rasierwasser, Eau de Cologne, etc.) oder 250 Milliliter Parfüm

    Außerdem sind beispielsweise erlaubt:
  • 1 tragbarer Computer (Laptop, Notebook, Netbook),
  • 1 Tonbandgerät,
  • 1 Filmkamera (oder Videokamera),
  • 1 Photoapparat
  • und andere Kleingeräte, die typischerweise als Eigenbedarf eines Urlaubers genutzt werden, z.B. Rasierer, Epilierer, Kleinbügeleisen, Mobiltelefon
Die Einfuhr tunesischer Währung (tunesische Dinar) ist nicht erlaubt!

Ausländische Zahlungsmittel dürfen zwar in unbegrenzter Höhe in Tunesien eingeführt werden, doch sie müssen bei der Einfuhr deklariert (schriftlich auf einem Formblatt angegeben) werden, sobald sie insgesamt den Gegenwert von 25.000 Dinar (ca. 12.500 Euro) übersteigen.

Streng verboten sind beispielsweise die Einfuhr von:
  • obszönen und unsittlichen Darstellungen aller Art (Bilder, Bücher, Videofilme). Dieser Begriff bezieht sich dabei in Tunesien schon auf die bloße Nacktheit (Softcore)!
  • Drogen, Medikamente (außer Medikamenten zum Eigengebrauch während des Urlaubs - zum Nachweis am besten eine ärztliche Bescheinigung mitführen).
  • Waffen (alle Arten, erlaubt sind aber Taschenmesser und Küchenutensilien).
  • Dattelpalmen und Henna.
  • Fluggeräte mit und ohne Kamera (z.B. "Drohnen")
  • gefährlichen "Kampf"hunderassen.
  • gefährdete Tiere und Pflanzen (CITES-Listen)

Aufenthaltsdauer in Tunesien

Deutsche und US-amerikanische Staatsbürger können sich als Touristen ohne Unterbrechung bis zu 4 Monate in Tunesien aufhalten, Bürger anderer Länder bis zu 3 Monate lang. Der maximale Aufenthalt pro Jahr in Tunesien beträgt 6 Monate.


Ausreisebestimmungen für Tunesien

Die Ausfuhr tunesischer Zahlungsmittel ist, ebenso wie deren Einfuhr, verboten.

Zuvor umgetauschte tunesische Dinare bis zur Höhe von 3.000 (dreitausend) TND können vor dem Verlassen des Landes wieder in ausländische Währung zurückgetauscht werden, doch nur dann, wenn  dafür auch Umtauschquittungen vorgelegt werden können (oder Quittungen über Abhebungen von Geldautomaten).

Achtung! Die Ausfuhr von historischen Gegenständen (z.B. archäologische Fundstücke) aus Tunesien ist absolut untersagt und wird streng bestraft!

Jeder Reisende muß bei der Ausreise aus Tunesien eine "Solidaritätssteuer" (Ausreisesteuer) in Höhe von 30 Dinar bezahlen.
Seit 2015 wird keine Solidaritätssteuer erhoben!

Hierzu muß sich der Reisende während seines Aufenthaltes eine Steuermarke kaufen und anschließend in seinen Reisepaß einkleben, bei der Ausreise wird diese Marke dann von der Grenzpolizei abgestempelt.
Diese Steuermarke kann in jeder Finanzdienststelle (die gibt es in jedem Stadteil oder Ort in Tunesien), sowie in den Flughäfen, den Seehäfen und den Grenzübergangsstellen nach Libyen und Algerien gekauft werden, auch einige Hotels bieten gegen einen kleinen Aufpreis diese Steuermarken an.

Von der Solidaritätssteuer ausgenommen sind Tunesier mit Hauptwohnsitz außerhalb Tunesiens (Auslandstunesier) und, seit Mitte Februar 2015, alle Einwohner eines Mahgreb-Staates (Libyen, Algerien, Marokko, Mauretanien). Tunesier und andere Personen mit Hauptwohnsitz in Tunesien zahlen dagegen eine Ausreisesteuer in Höhe von 60 Dinar.


Zur Tunesientourist-Homepage

(c) 2010-2017 TunesienTourist